die entstehung

Borderline - seit 2007

Ansgar und Basti trafen sich am Rosskopf mit dem zuständigen Revierförster Herrn Thoma, um über einen möglichen Streckenverlauf zu beraten. Zur Orientierung diente ein Wanderweg, der vom Rosskopfgipfel entlang der Grenzgemarkung Freiburg/Ebnet zur Jugendherberge an der Kartäuserstraße verläuft. Der Rahmen, in dem gebaut werden durfte, beschränkt sich auf das Bauen von Anliegern und Freischneiden des Trails, mit minimalem Umlegen des ursprünglichen Wanderweges.

Ziel war es, eine spaßige Strecke für Jedermann zu erstellen, egal ob Carbon-Hardtail- oder Downhillradbesitzer, Fahranfänger oder Profi und somit den Mountainbikeransturm auf den Rosskopf zu kanalisieren.

Damals war die Sache sehr klein und das Forstamt hat unsere Arbeiten an und unser Fahren auf der Strecke geduldet. Mit der Zeit wird so etwas dann natürlich publik, auch über die Grenzen Freiburgs hinaus war die Resonanz sehr groß. Die großen Mountainbike-Magazine haben alle mindestens einmal über die Strecke berichtet, wodurch viele Leute auch von außerhalb nach Freiburg kamen um die Strecke am Rosskopf zu befahren.

Die Zusammenarbeit mit dem Forstamt/Förster war immer sehr unkompliziert und hat wunderbar funktioniert. Im Frühjahr 2011 kam dann das Forstamt auf uns (bzw. Ansgar) zu, mit der Bitte gemeinsam eine rechtlich einwandfreie Lösung für die Strecke zu finden. Bisher fiel die Strecke in eine rechtliche Grauzone und im Ernstfall hätten das Forstamt und der zuständige Revierförster zu jeweils einer Hälfte gehaftet.

Schon nach dem ersten Gespräch wurde klar, dass der ideale Weg eine Vereinsgründung wäre …

Canadian Trail - seit 2015

Seit 2013 gab es Gespräche und Planungen zu einem zweiten Trail analog zur Borderline im Bereich des Kybfelsens. Nach Abstimmungen, Ortsbegehungen und Gesprächen mit dem Forstamt wurde das Projekt von der Unteren Naturschutzbehörde geprüft und anschließend dem Umweltausschuss der Stadt Freiburg vorgelegt.

Am 19. Mai 2014 stellte dort Förster Andreas Schäfer in einem Vortrag das geplante Projekt am Kybfelsen vor. Die Stimmung in der Runde war nach Vortrag und Fragerunde sehr positiv, und so wurde das Projekt schlussendlich genehmigt.

Inzwischen wurde der Gestattungsvertrag von allen Seiten unterzeichnet, Baubeginn war Mitte März 2015, die neue Strecke wurde beim Bikefestival im Ganter-Biergarten am 25. April 2015 eröffnet.

Startpunkt ist der Kybfelsensattel, der Trail endet oberhalb der Sternwaldwiese (Karte lässt sich vergrößern).

Dank der großartigen Unterstützung durch unseren langjährigen Partner DENK ENGINEERING war es uns möglich, vier im Trailbau sehr erfahrene Kanadier aus Nelson B.C. zu engagieren, die in knapp sechs Wochen den Trail mit unglaublichem Einsatz und Know-how angelegt haben! Danke auch an alle freiwilligen Helfer, die das Bau-Team immer wieder unterstützt haben! Vielen Dank auch an Philipp Gottwald vom WaldHaus Freiburg der mit einigen Jungs die Rahmen für die Infotafeln gebaut hat!

Hier gibt's eine kleine Dokumentation über den Baufortschritt am Kybfelsen (zum Vergrößern draufklicken). Hier geht ein Dank auch an alle Fotografen, die uns die Bilder zu Verfügung gestellt haben!

Ein kleines Filmchen zum Trailbau (Danke an Cai Lawall)

Woche 1 vom 16.03. - 22.03. : Bau des Uphills und Beginn mit Sektion 1

       

Woche 2 vom 23.03. - 29.03. : Weiterbau der Sektion 1

               

Sektion 2:

    
    
 

Woche 3 vom 30.03. - 05.04. : Sektion 2

         
  

Sektion 3

Woche 4 vom 06.04. - 10.04.: Sektion 3

     
  

Sektion 4:

       
 

Woche 5 vom 13.04. - 17.04.: Sektion 5